Wir stellen die Gutzkow Gesamtausgabe zur Zeit auf neue technische Beine. Es kann an einzelnen Stellen noch zu kleinen Problemen kommen.

[Österreichische Zensur.]#

Metadaten#

Herausgeber
  1. Christine Haug
  2. Ute Schneider
Fassung
1.0
Letzte Bearbeitung
07.2020

Text#

236 [Österreichische Zensur.]#

* In der Wiener Theaterzeitung liest man einen Bericht aus Berlin über Firmenichs Clotilda Montalvi, worin es unter andern heißt: „Zu den jüngern dramatischen Hoffnungen, Halm, Mosen, hat sich ein Vierter, Firmenich, zugesellt.“ Halm, Mosen – wer ist denn der Dritte? Ist dies vielleicht derselbe, gegen dessen Existenz als dramatischer Autor die österreichische Censur sich ¾ Jahr sträubte, und der es jetzt so weit gebracht hat, daß man ihn, wenn auch noch nicht lobend, doch vorläufig wenigstens tadelnd in den österreichischen Journalen erwähnen darf? O, du armes Deutschland, – wozu einen andern Ausdruck wählen? – wie elend werden deine Schriftsteller von jenen Handlangern behandelt, die ihren persönlichen Neid hinter quasi-offizielle Vorschriften verbergen und auf ihr Censoramt alle die Leidenschaften übertragen, die eher für einen Rezensenten taugen! Würde so etwas in Frankreich und England möglich seyn, selbst wenn dort statt Preßfreiheit die Censur herrschte! „Zu den jüngern dramatischen Hoffnungen: Halm, Mosen – hat sich ein Vierter zugesellt.“ Vielleicht ist Herr Deinhardstein der Dritte und aus Bescheidenheit hat er sich selbst ausgestrichen.

Apparat#

Bearbeitung: Christine Haug, München; Ute Schneider, Mainz#

1. Textüberlieferung#

1.1. Handschriften#
1.1.1. Übersicht#

Es sind keine handschriftlichen Überlieferungsträger bekannt.

1.2. Drucke#
J [Anon.:] Kleine Chronik. In: Telegraph für Deutschland. Hamburg. Nr. 59, [10.] April 1840, S. 236. (Rasch 3.40.04.10)

2. Textdarbietung#

2.1. Edierter Text#

J. Der Text folgt in Orthographie und Interpunktion unverändert dem Erstdruck. Textsperrungen werden übernommen. Silbentrennstriche (=) werden durch - wiedergegeben. Die Seitenzählung wird mit Klammern [ ] an den betreffenden Stellen in den Text eingefügt. Fehlende oder überzählige Spatien im Erstdruck wurden stillschweigend korrigiert.

Die Seiten-/Zeilenangaben im Apparat beziehen sich auf die Druckausgabe des Beitrags im Band: Schriften zum Buchhandel und zur literarischen Praxis. Hg. von Christine Haug u. Ute Schneider. Münster: Oktober Verlag, 2013. (= Gutzkows Werke und Briefe. Abt. IV: Schriften zur Literatur und zum Theater, Bd. 7.)

Errata#

Zur Buchausgabe (GWB IV, Bd. 7) ist folgende Textkorrektur zu vermerken:

69,5 sich selbst lies: sich selbst

Kommentierung#

Der wissenschaftliche Apparat wird hier zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.